Das bietet die Praxis

Im Folgenden werden einige Leistungen, die wir in unserer Praxis anbieten, vorgestellt. Klicken Sie einfach auf die unten aufgeführten Begriffe, um mehr über unser Tätigkeitsspektrum zu erfahren:

• Professionelle Zahnreinigung -> ...

Mit dieser Maßnahme treffen Sie die optimale Vorsorge für sich und Ihre Zähne. Denn im Mund fängt alles an: die Verdauung, die Abwehr von Infektionskeimen – sprich die Gesundheit.

Hierbei übernimmt das Zahnfleisch eine wesentliche Funktion. Liegt es straff am Zahn an, verhindert es das Eindringen von Keimen in den Raum zwischen Zahnfleisch und Zahn (Sulcus) und schützt somit die darunter liegenden Strukturen wie Zahnwurzel und Knochen.

Sind die Zähne mit Plaque (weiche Beläge) oder gar Zahnstein belegt, entzündet sich das Zahnfleisch und weicht vom Zahn zurück. Dadurch entsteht ein erweiterter Sulcus und die Bakterien können in die Tiefe eindringen und sich ungehindert vermehren. Sie zerstören den Knochen und die Zahnwurzel. Diese Erkrankung wird Parodontitis genannt und kann ohne geeignete Therapie zum Verlust von Zähnen führen. Jedoch auch am Zahn selbst können durch Verunreinigungen Schäden entstehen. Unter den Belägen können die Bakterien ungehindert und geschützt ihr Werk vollbringen: Karies.

Ziel einer "Professionellen Zahnreinigung" ist es, alle weichen und harten Beläge vom Zahn zu entfernen und somit dem Zahnfleisch die Chance zu geben, seine Schutzfunktion weiter beizubehalten. Zusätzlich schützen Sie Ihre Zähne vor Karies.

Gesundes Zahnfleisch und gesunde Zähne sind für den Zahnerhalt unerlässlich. Um beides optimal zu pflegen, empfehlen wir mindestens einmal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung (auch Prophylaxe genannt) durchführen zu lassen. Alle Verunreinigungen (Zahnstein, Zahnbelag und Verfärbungen durch Kaffee, Tee etc.) werden entfernt, die Zähne poliert und die Zahnoberfläche anschließend mittels Fluorid gehärtet.

Für ein gesundes Lächeln!

• Parodontitistherapie -> ...

Parodontitis ist eine Erkrankung, die viele Patienten betrifft und leider nicht oft oder unzureichend therapiert wird.

Unter Parodontitis (oder früher auch Parodontose genannt) versteht man die Erkrankung des Zahnhalteapparates (Zahnfleisch, Knochen und Wurzelhaut). Um den Zahn herum ist eine kleine Spalte zwischen Zahn und Zahnfleisch. Diese sollte nicht tiefer als 3 mm sein, damit Sie als Patient die Möglichkeit haben, diesen Bereich zu reinigen. Leider ist bei vielen Patienten jedoch dieser Bereich tiefer als 3 mm. Es wird von einer Zahnfleischtasche gesprochen. In dieser Zahnfleischtasche können sich Bakterien ungehindert vermehren. Sie lösen den Knochen auf, entzünden das Zahnfleisch und verunreinigen die Zahnwurzeloberfläche in der Tiefe. Es resultieren Zahnfleischrückgang mit empfindlichen Zahnhälsen, blutendes Zahnfleisch, eventuell tritt eine Lockerung der Zähne ein oder gar der Verlust von Zähnen.

Um all dies zu verhindern, muss eine Parodontitis frühzeitig behandelt werden. Es beginnt mit einer Sitzung (1. Parodontitisvorbehandlung), in der alle Zähne im Bereich der Mundhöhle gereinigt werden (siehe auch "Professionelle Zahnreinigung"). Wir überprüfen mit Ihnen zusammen, ob Ihre Mundhygiene optimiert werden kann. In einer zweiten Sitzung (2. Parodontitisvorbehandlung) wird der Erfolg Ihrer häuslichen Bemühungen nochmals überprüft.

Nach erfolgreicher Parodontitisvorbehandlung wird ein Plan für Ihre Krankenkasse geschrieben, der alle Tiefen Ihrer Zahnfleischtaschen erfasst. Dieser Plan wird zur Krankenkasse geschickt. Liegt die Genehmigung der Kostenübernahme durch Ihre Krankenkasse vor, kann die "tiefe Taschenreinigung" beginnen. Hierfür werden die zu behandelnden Zähne betäubt und jede Zahnfleischtasche mit einem speziellen Instrument schonend gereinigt und mit einer speziellen Spüllösung durchgespült. Dies soll die Bakterien aus der Tiefe entfernen und die Oberfläche des Zahnes wieder glätten, damit sich das Zahnfleisch wieder an den Zahn anlegt und somit das Eindringen von Bakterien verhindert wird. Die Kosten für die "tiefe Taschenreinigung" trägt komplett Ihre Krankenkasse.

Sie als Patient müssen wissen, dass die Parodontitis eine lebenslange Erkrankung des Zahnhalteapparates ist und die Zähne regelmäßig gereinigt werden müssen, damit die Erkrankung nicht erneut aufkeimt.

• Kinderzahnheilkunde -> ...

Auch für die Kleinsten ist optimal gesorgt. In der ersten „Kennenlern“-Sitzung werden schon unsere jüngsten Patienten mit dem Umfeld „Zahnarzt“ vertraut gemacht. In kleinen Schritten werden anschließend alle notwendigen Behandlungen kindgerecht durchgeführt. Falls größere Behandlungen notwendig sind, ist auch die Behandlung unter Vollnarkose möglich.

Ab dem 6. Lebensjahr sollte zweimal im Jahr die Kinderprophylaxe durchgeführt werden, damit die bleibenden Zähne von Anfang an gesund bleiben. Diese Kosten werden von der gesetzlichen Krankenkasse bis zum 18. Lebensjahr übernommen. Für schöne Zähne von Anfang an!

Sollte sich doch einmal ein Loch in Ihrem Zahn gebildet haben, wird dieses substanzschonend mittels einer Kunststofffüllung verschlossen. Hierbei stehen Ihnen verschiedene Materialien zur Verfügung. Ein hochwertiger Kunststoff verspricht Langlebigkeit und optimalen Kaukomfort.

• Implantologie -> ...

Implantate sind speziell beschichtete Schrauben, die in den Kieferknochen eingeschraubt werden und somit die Aufgaben einer Zahnwurzel übernehmen. Auf die Schraube wird dann über einen speziellen Aufbau der Zahnersatz aufgesteckt und sitzt fest.

Hierdurch ergibt sich der wesentliche Vorteil, dass durch die annährende natürliche Belastung des Knochens, der Kiefer vor Knochenabbau geschützt wird. Somit können fehlende Zähne ersetzt werden ohne gesunde Nachbarzähne für Kronen oder Brücken zu beschleifen.

Schlecht sitzende Prothesen können mit Hilfe von Implantaten wieder zu sehr gut sitzendem Zahnersatz umgebaut werden.

• Zahnersatz -> ...

Fehlen Zähne, ist der Verschluss der Lücken meist notwendig. Zum einen, um zu verhindern, dass benachbarte Zähne in die entstandene Lücke wachsen, zum anderen, um die Kaufunktion auf der betreffenden Seite wieder herzustellen und Fehlfunktionen zu verhindern. Denn stimmt der Biss nicht, kann dies schmerzhafte Auswirkungen auf das Kiefergelenk haben. Wir bieten Ihnen alle Möglichkeiten des Zahnersatzes – von Inlays über Kronen und Brücken bis hin zu (Teil-)Prothesen und Implantatversorgungen.

• Zahnfüllungen -> ...

Karies ist eine bakterielle Infektion in der Mundhöhle. Auf den Zähnen befindliche Bakterien setzen durch die Aufnahme von Zucker Säuren frei, die den Zahnschmelz an der Oberfläche auflösen. Durch die entstandenen feinen Poren können die Bakterien tiefer in den Zahn eindringen. Ein Loch entsteht.

Ist das Loch da, sollte dieses möglichst früh behandelt werden, damit der Zahnnerv nicht in Mitleidenschaft gezogen wird.
Die häufigste Therapie bei Karies ist die Entfernung des befallenen Gewebes und die Füllung des entstandenen Loches. Hierfür stehen mehrere Materialien zur Verfügung: Amalgam, Zement oder hochwertiger Kunststoff.

Im Seitenzahnbereich bekommen Sie als gesetzlich versicherter Patient nur Amalgamfüllungen zu 100% von der Krankenkasse bezahlt. In unserer Praxis wird aufgrund der bekannten Diskussionen um die Nebenwirkungen, kein Amalgam mehr verwendet. Um Ihnen jedoch eine Alternative zu diesem Material zu bieten, haben wir uns für die Verwendung von Zement entschieden. Zement wird in das Loch eingebracht und muss dort etwa 10 Minuten aushärten, bevor es bearbeitet und poliert werden kann. Das Loch ist dann dicht verschlossen. Es gibt jedoch einen Nachteil: Sie als Patient sollten wissen, dass Zementfüllungen nach etwa 2-3 Jahren ausgetauscht werden sollten, da sich die Übergänge zwischen Füllung und Zahn auswaschen und die Füllung undicht werden kann. Als eine vorübergehende und gute Füllung ist der Zement ohne Bedenken einsetzbar.

Suchen Sie jedoch eine hochwertige und dauerhafte Lösung, ist zu einer Kunststofffüllung anzuraten. Der von uns verwendete Kunststoff besteht zu 75% aus keramischen Anteilen, was ihn - gerade im Seitenzahnbereich - sehr belastbar macht. Kunststoff bietet den Vorteil durch einen chemischen und einen mechanischen Verbund sehr fest mit dem Zahn verklebt zu sein. Durch das schrittweise Einbringen und Lichtaushärten des Kunststoffes in den Zahn wird das Ausbilden von Spalten minimiert und somit ein optimaler Übergang zwischen Füllung und Zahn geschaffen, der langlebig und belastbar ist – auch an schwierigen Stellen. Aufgrund der Farbgebung sind Kunststofffüllungen fast unsichtbar. Sie lassen sich hervorragend polieren und hinterlassen eine glatte Oberfläche, die der Zunge schmeichelt. Sie können den Zahn unmittelbar nach der Behandlung wieder voll belasten.

• Bleaching -> ...

Wer wünscht sich nicht strahlend weiße Zähne? Neben der Professionellen Zahnreinigung ist dies durch die Bleachinglampe Zoom® in Kombination mit einem speziellen Aufhellungsgel möglich. Die Zähne werden schonend und effektiv in einer Sitzung aufgehellt.

• Zahnschmuck -> ...

Sie möchten Ihre Zähne individuell verschönern?

Wir geben Ihnen die Möglichkeit. Lassen Sie sich einen kleinen Diamanten auf einen Ihrer oberen Vorderzähne kleben. Ohne Bohren und absolut zahnschonend.

Bevor wir den kleinen Diamanten befestigen, bestimmen wir miteinander, wo der Stein platziert werden soll. Die richtige Stelle gefunden? Nun kann der Stein befestigt werden. Hierfür wird die Oberfläche des Zahnes mit einer Bürste von Verunreinigungen gereinigt. Anschließend wird ein Gel aufgetragen, das die obere Schicht des Zahnschmelzes anraut. Es wird ein wenig Kunststoff aufgetragen und der Stein platziert. Nachdem Sie nochmals überprüft haben, ob Ihnen die Stelle gefällt wird der Kunststoff ausgehärtet und der Stein sitzt. Nun noch eine kleine Glanzschicht und es ist geschafft. Der Stein ist befestigt.

Je nach Zahnoberfläche kann der kleine Diamant bis zu einem halben Jahr am Zahn halten. Für ein brillantes Lächeln!

Neben den oben angeführten Leistungen bieten wir zusätzlich z. B.: Behandlung von Kiefergelenkserkrankungen.

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns bitte an!